Login Formular

Login

Login





Passwort vergessen?
.
.

<< Mittwoch, 16. Mai 

 

<< Donnerstag, 17. Mai

Samstag, 19. Mai >>

 

Freitag, 18. Mai 2012

- Vormittags -

Nachmittags >>

(Änderungen vorbehalten)

Raum

09:00 - 09:45

09:45 - 10:30

 

11:15 - 12:00

12:00 - 12:45

Pause

Rolf-Böhme

-Saal

Jürgen Becker

Die fundamentale Bedeutung der Verreibungsstufen

für das Wirkprinzip,

die Logik und das Selbstverständnis der Homöopathie

Heiner Frei

Psychische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen.

Präzise Mittel-bestimmungen

mit der Polaritätsanalyse

P

 

A

 

U

 

S

 

E



Anton Rohrer

Anschauen-Wahrnehmen-Erkennen in der genuinen

Homöopathie

Bianca Viereck

Das Auge - welche Wahr-

nehmungen des Patienten

und Auffälligkeiten am Auge

lassen ein gut passendes homöopathisches Arznei-

mittel erkennen?

Apo-Bank Mittags-symposium

13 - 14 Uhr

Corina Haenel

Kapitalanlage

mit Weitblick. Strategien für 2012

Runder Saal

Stefan Wildfang

Patientensymptome miasmatisch verstehen.

Hilfe bei Fallananlyse und Verlaufsbeobachtung

SEMINAR Jürgen Becker

Die fundamentale Bedeutung der Verreibungs-

stufen für das Wirkprinzip, die Logik und das

Selbstverständnis der Homöopathie




Konferenzraum

9

SEMINAR Andreas Holling

Sankaran-Methode -

über die Globalempfindung

Carl-Rudolf Klinkenberg

Die Folgen von vererbter Tuberkulose und Impfungen -

vier Fälle

Jean Pierre Jansen Homeopathic Provings: A report about the

Subcommittee for

Provings of the European

Committee for Homeo-

pathy ECH and the LMHI. Results and Future Work

Konferenzraum

5-7

Ulrike Keim

Schau nicht in den Spiegel Narziss. Eine plazebo-kontrollierte Arzneimittelprüfung von Narcissus pseudonarcissus (Osterglocke)

Thomas Bonath Essstörungen erkennen und homöopathisch behandeln

Gabriele Treutler-Walter

Ebenen der

Ähnlichkeit

Beatrix Geßner

Vom Hautbild zum Arzneimittelbild

 

Apothekertag 

Apothekertag 

Konferenzraum

8

Richard

Krombholz

Impfstoffe als Nosoden

Richard Krombholz

Arzneimittelrecht

bei der Nosodenherstellung 

Albert Schmierer

Borrelien-Nosode

Heinrich Kuhn

Varianten des Schmerzes, was kann der Apotheker raten?

Konferenzraum

1

ARCANA Frühstücks-symposium

9:00-9:45 Uhr

Katrin Zink, Dirk Bettenworth

Die 50.000 Potenzen in der Homöopathie:

Die historische Entwicklung

der homöopathischen Arznei

MEYER-WAGENFELD Frühstücks-symposium

9:45-10:30 Uhr

Martin Meyer

Marketing für die homöopathische Praxis „Die Zukunfts-sicherung

von Arztpraxen in Deutschland“

 

 

 

WORKSHOP 11-13 Uhr 

Anja Hölscher, Ulrich Meyer-Ciolek

Qualitätsmanagement in der homöopathischen Praxis

Konferenzraum 4 

8:30 - 8:55

Johannes Latzel Achtsamskeits-meditation 

 

 

 

 

 

- Nachmittags -

Raum14:30 - 15:1515:15 - 16:00Pause16:30 - 17:1517:15 - 18:00

F

e

s

t

a

b

e

n

d

Rolf-Böhme

-Saal

Peter Mattmann-Allamand

Das Ende der Beliebigkeit. Phänomenologisch-wissenschaftliche Restauration der Hahnemann'schen Homöopathie

Barbara Bichsel

Animus und Anima in der Arzneimittelfoschrung

Pierre Strub

Phänomenologisch-wissenschaftliche

Arzneimittel-

forschung. Praktisches Beispiel

Jutta Gnaiger-Rathmanner

Wie zeigt sich ein Psychotrauma in der Anamnese?

Runder Saal

SEMINAR Heiner Frei

Psychische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Präzise Mittelbestimmungen mit der Polaritätsanalyse

Konferenzraum

9

SEMINAR Susanne Diez, Leopold Drexler, Bernhard Schmid

Sechs Arzneien und eine Pflanzenfamilie. Suggestopädisch lehren und lernen mit Freude, Spiel und Spaß

 

Hebammentag 

Hebammentag

Konferenzraum

5-7

Inga Revers-Schmitz

14:30-15:30 Uhr

Homöopathische Behandlung in der Hebammenarbeit - Worauf kommt es an?

 

 

Helga Häusler

15:30-16:30 Uhr

Und wie geht es dem Kind?

Sigrid Kruse

17:00-18:00 Uhr

Konstitutionelle Therapie am Beispiel der Calcium-Salze

Heinrich Kuhn

18:00-19:00 Uhr

Schwächezeichen in der Schwangerschaft und im Wochenbett

Konferenzraum

8

SEMINAR Britta Gudjons

Verreiben einer homöopathischen Rohsubstanz

SEMINAR Britta Gudjons

Verreiben einer homöopathischen Rohsubstanz

Konferenzraum

1

Angelika Gutge-Wickert

Möglichkeiten wissenschaftlichen Arbeitens

in der Homöopathie

 

VithoulkasCompass Nachmittagssymposium

16:30-17:30 Uhr

Eleftherios Chatzakis, Lefteris Tapakis

Präsentation der Online- Homöopathie-Software der nächsten Generation

 Im Freien

 

11:00-13:30 Uhr

Anne-Marie Rütten

Homöopathisch-Botanische Exkursion

 

 

zurück



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
.
.

xxnoxx_zaehler