Login Formular

Login

Login





Passwort vergessen?
.
.

Konstitutionelle Therapie am Beispiel der Calcium-Salze

Was ist das für ein Menschlein … dieser neue Erdenbürger?

Vortrag von Dr. Sigrid Kruse, Leiterin des Bereichs Homöopathie am Dr. von Haunerschen Kinderspital, München

 

Abstract:

Was für ein Individuum ist das einzelne Neugeborene und der jeweilige Säugling? Was können wir beobachten und wahrnehmen? Wie können wir ihn mit unseren fünf Sinnen erkennen?

Die Wiener Schule der Homöopathie nach Mathias Dorcsi bietet mit der Konstitution und Diathese eine gute Möglichkeit, dank der beobachtbaren Phänomene in die Tiefe der Person vorzudringen und sie zu erfassen. Es werden ganz unterschiedliche Reaktionsweisen und Fehlreaktionen bzw. Krankheiten vorgestellt.

Wie ist die Regulationsfähigkeit des Kindes? Wie gut ist seine Prognose?

Am Beispiel der drei großen Calcium-Salze (Calcium carbonicum, Calcium phosphoricum, Calcium fluoratum) werden die verschiedenen Diathesen im Bild verdeutlicht und die Wahrnehmung geschult. Mit Hilfe einzelner Krankengeschichten soll die Bedeutung der passenden homöopathischen Arznei für den weiteren Verlauf beim einzelnen Kind gezeigt werden.

 

Vita:

  • Dr. Sigrid KruseGeboren 1965 in Sindelfingen
  • 1986-1992 Medizinstudium in Tübingen

  • 1993 – 1995 Ärztin in der Gynäkologie/Geburtshilfe im Krankenhaus Josefinum in Augsburg

  • Seit 1995 Leiterin des Bereichs Homöopathie am Dr. von Haunerschen Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universität München und Ausbildung zur Ärztin für Kinder- und Jugendmedizin.

  • Gelungene Integration der Homöopathie in eine Universitätskinderklinik, erstmals in Deutschland.

    Weitere Informationen: www.globulus.org



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
.
.

xxnoxx_zaehler