Login Formular

Login

Login





Passwort vergessen?
.
.

Arzneimittelrecht bei der Nosodenherstellung

Vortrag von Richard Krombholz

 

Abstract

Nosoden gehören zum zentralen Arzneischatz der homöopathischen Materia medica. Die Bemühungen des Gesetzgebers, den im Arzneimittelgesetz erstmals geschaffenen Begriff der Arzneimittelsicherheit pauschal und undifferenziert durchzusetzen, bewirken einen schleichenden Verlust an traditionellen und überaus wichtigen Einzelmitteln. Man kann hier durchaus einen politischen Willen gegen naturheilkundige Therapieverfahren am Werke sehen, wie er immer wieder auftritt. Verstärkend hinzu kommt eine Verunsicherung der Hersteller und Therapeuten durch unterschiedliche Verwaltungspraxis auf der Länder- wie auch der Ebene der mittleren Verwaltungsbehörden. Die rechtliche Entwicklung, die verschiedenen Begrifflichkeiten zwischen Gesetz und der therapeutischen Praxis sollen aufgezeigt werden. Anhand praktischer Beispiele wird versucht, praktikable Lösungsansätze zu finden, um auch künftig der Ausdünnung des Arzneischatzes entgegen zu wirken.

 

Vita

  • (Dr.Richard KrombholzJhg. 1962) aus Ellwangen, stammt aus einer alten Apothekerfamilie.
  • Verheiratet, 4 Kinder.
  • Nach dem Abitur Studium der Pharmazie in Tübingen.
  • Approbation 1987, anschließend Promotion am Lehrstuhl für pharmazeutische Biologie zum Dr.rer.nat (1991).
  • Weiterbildung zum Fachapotheker für Offizinpharmazie (1992) sowie Homöopathie und Naturheilkunde (2010).
  • Leiter der Adler-Apotheke sowie der Apotheke im Ärztezentrum in Ellwangen.
  • Arbeitsschwerpunkt Herstellung homöopathischer Einzelmittel unter Berücksichtigung historischer Vorschriften.


  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
.
.

xxnoxx_zaehler