Kongress-Programm  

 

Kongressprogramm Deutscher Homöopathie-Kongress 2012

 

hier herunterladen

Login Formular

Login

Login





Passwort vergessen?
.
.

Die fundamentale Bedeutung der Verreibungsstufen für das Wirkprinzip, die Logik und das Selbstverständnis der Homöopathie

von Jürgen Becker

 

Abstract Vortrag

Jürgen Becker - Deutscher Homöopathie-KongressDie Bedeutung der Milchzucker-Verreibung (von Hahnemann erst mit 70 Jahren entwickelt), ist bisher noch wenig verstanden worden. Sie ist die Grundlage dafür, dass außer belebten auch unbelebte Arzneistoffe potenziert werden können. Dazu reicht schon die rein mechanische Milchzucker- Verreibung, von Hand oder maschinell. Auf dieser (CI-)Stufe lässt sich die Homöopathie noch nach der bekannten ein-dimensionalen Wenn-Dann-Logik verstehen.

 

Schon die CII-Stufe erfordert eine höhere Logik des Subjekts und seiner inneren Instanzen, die wir als Schichten der Homöopathie kennen (C0 materiell, CI vital, CII emotional und CIII mental), innerhalb jedes Patienten und jedes homöopathischen Arzneimittelbildes. Erst die noch viel höhere Logik dreidimensionaler CIII-Verreibung eröffnet den Raum der Verknüpfungen durch alle Räume des Lebens hindurch, nach dem Prinzip der Selbstähnlichkeit der entsprechenden Formen und Muster der Schöpfung. Bis hierhin reicht die Wirkung CIII-verriebener Arzneimittel. 

 

Abstract Seminar

Die Milchzucker-Verreibung macht deutlich, dass die Homöopathie nicht auf einem einzigen Wirkprinzip und einer einzigen Logik beruht, wie Hahnemann noch angenommen hatte, sondern dass mit jeder weiteren Verreibungs- Stufe ein weiteres Wirkprinzip und eine noch viel weitere Logik dazu kommen. Das macht das Verständnis der Homöopathie so schwierig – aber auch gleichzeitig so ungeheuer lebendig. Erfahren kann man diese ersten drei Dimensionen der immateriellen Schwingungsnatur des Lebens und jedes homöopathischen Arzneimittelbildes bei innerer Resonanz durch die inneren Wahrnehmungen der Verreiber während der dreistündigen CIII-Verreibung. Systematisch vertiefen lassen sich diese Ergebnisse durch zusätzliche Einnahme einer CI-6-, CII-30- und CIII-200-Prüfpotenz.

Die CIV-Stufe der Milchzucker-Verreibung schließlich ermöglicht den Zugang zu einer noch weitgehend unbekannten vierten Dimension des Lebens und der Homöopathie, in der alles von einem noch höheren Wirkprinzip und einer noch höheren vier-dimensionalen Logik bestimmt wird, der spirituellen Dimension des inneren Lichts. In dieser Stufe der Homöopathie lösen sich die Probleme der vorherigen Stufen auf wunderbare Weise auf – wie im Märchen. Bei manchen Stoffen geschieht dies jedoch erst in der CV-Verreibung – der Dimension kollektiver Zusammenhänge wie z.B. von Miasmen, die das Leben eines Einzelnen weit übersteigen. Bei den meisten Arzneimitteln hat sich diese Stufe jedoch als überschwellig erwiesen.

 

Vita

  • Studium der Medizin in Berlin
  • Homöopathische Ausbildung parallel zum Studium
  • 1987 - 1990: Assistenzarztzeit in der dermatologischen Abteilung des Rudolph-Virchow Krankenhauses Berlin,
  • 1990-1991: Praxisassistenz in einer großen kinderärztlichen Allgemeinpraxis
  • 1991-1993: Assistenzärztin und später Oberärztin in einer homöopathisch geführten Spezialklinik für schwer betroffene Allergiker und Neurodermitiker in Villingen (Schwarzwald)
  • Seit 1994: Eigene homöopathische Praxis in Konstanz,
  • Intensive Dozententätigkeit in der homöopathischen Weiterbildung für Ärzte (A-F Kurse)
  • Leitung von homöopathischen Arbeitskreisen und Qualitätszirkeln

 

 

zurück zur Übersicht



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
.
.

xxnoxx_zaehler