Kongressprogramm Freiburg 2012

 

Kongressprogramm Deutscher Homöopathie-Kongress 2012

Herunterladen (pdf) 

Login Formular

Login

Login





Passwort vergessen?
.
.

Der Atem als Hilfe bei der Wahrnehmung der Symptome

Abstract

Patienten, die nur wenig Erfahrung mit der Homöopathie haben, tun sich oft schwer, Symptome wahrzunehmen und dann auch noch so zu beschreiben, dass sie für die Mittelfindung verwertbar sind. Hier kann der erfahrbare Atem nach I. Middendorf eine große Hilfe sein, was anhand von Beispielen aus dem Klinikalltag gezeigt werden wird.

Wahrnehmen und Anschauen von Träumen: Erkennen der Bedeutung für die homöopathische Behandlung

Abstract

Träume sind der Schlüssel für viele Ebenen des Träumers; sie können auch der Schlüssel für die Mittelfindung sein, für die Beurteilung der Mittelwirkung und der Prognose der Behandlung. Träume können in Verbindung mit homöopathischen Mitteln lange Behandlungsverläufe abkürzen. Träume sind das Salz in der Suppe des homöopathischen Alltags.

 

Vita

  • Dr. Uwe FriedrichDr. Uwe Friedrich
  • Arzt für Chirurgie, Allgemeinmedizin.
  • Unfallchirurgie, Naturheilverfahren, Homöopathie.
  • Homöopathie in der Kassenpraxis von 1986 – 1999
  • Homöopathische Krebsbehandlung Universitäts-Frauenklinik Heidelberg 1999 - 2004
  • Leitung Hahnemann Klinik Bad Imnau 2004 - 2008
  • Leitung Hahnemann Klinik Baltrum seit 2009
  • Lehr- und Forschungstätigkeit

Kontakt

Dr. Uwe Friedrich

Hahnemann Klinik Baltrum

26579 Baltrum

Veröffentlichungen unter www.dr-uwe-friedrich.de



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
.
.

xxnoxx_zaehler